Startseite   |    Impressum/Kontakt   |    Datenschutz   |    AGB           

Ihr Finanzexperte

      

FACHBERATUNG FÜR FINANZDIENSTLEISTUNGEN

GELDANLAGEN – VERSICHERUNGEN - FINANZIERUNGEN

                                                             

 

Stichwortsuche

 

 

News

 

Bundestag und Bundesrat haben mit der verabschiedeten Unternehmenssteuerreform auch die Einführung der Abgeltungsteuer beschlossen. Sie wird zum 01.01.2009 in Deutschland eingeführt.  [mehr...]

 


Der richtige Weg zur Altersvorsorge

 

Die private Altersvorsorge ist mittlerweile sehr wichtig geworden, denn es scheint sicher zu sein, dass das Niveau der gesetzlichen Renten langfristig spürbar sinken wird. Der Versicherungsmarkt kennt eine Reihe unterschiedlicher Produkte im Hinblick auf die eigene Absicherung des Alters, zu den typischen Varianten gehören beispielsweise private Rentenversicherungen, kapitalbildende Lebensversicherungen oder Sparpläne. Durch die Einführung der Riesterrente im Jahre 2002 hat der Gesetzgeber zudem ein Produkt entwickelt, das staatlich gefördert wird. Namensgeber der Riester Rente ist Walter Riester und basierend auf dem Alterseinkünftegesetz erfolgt die Förderung der Riesterrente zum einen durch Steuerersparnisse und zum anderen durch Zulagen.

Dabei richtet sich die Riesterrente vor allem an diejenigen, die Beiträge in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen sowie an Familien, für diejenigen, die nicht von der Riesterförderung profitieren können, wurde im Jahre 2005 die Rürup-Rente ins Leben gerufen. Die Riesterrente ist im Rahmen unterschiedlicher Produkte möglich und die maximale Förderung wird gewährt, wenn der Anleger einen bestimmten Prozentssatz seines Einkommens in den Vertrag einzahlt. Zu den wichtigsten Vorteilen, die alle Riesterprodukte gemeinsam haben, gehört neben den staatlichen Förderungen vor allem die Sicherheit. So müssen riestergeförderte Produkte garantieren, dass die einbezahlten Beiträge zuzüglich der staatlichen Zulagen bei Rentenbeginn auch wieder ausbezahlt werden und das angelegte Kapital wird nicht als Vermögen gewertet. Gerät der Anleger also beispielsweise in eine finanzielle Notlage oder bezieht er im Fall von längerer Arbeitslosigkeit Hartz-IV, kann das Anlagevermögen weder gepfändet noch anderweitig angerechnet werden. Die Auszahlung des Guthabens erfolgt im Regelfall ab dem 60. Lebensjahr als lebenslange Rente, im Gegensatz zur Rürup-Rente kann allerdings auch ein Teil des Vermögens als größerer Einmalbetrag entnommen werden. Welches Produkt die beste Wahl ist, lässt sich recht einfach durch einen Riester Rente Vergleich ermitteln. Hier können unterschiedliche Varianten durchgespielt werden und neben der Höhe der späteren Rente wird auch ersichtlich, wie hoch die staatlichen Zulagen ausfallen und auf welche Weise diese optimiert und in vollem Umfang ausgeschöpft werden können.

Zur Auswahl im Zusammenhang mit der Riesterrente stehen Rentenversicherungen, Fondssparpläne und Bausparverträge. Während sich riestergeförderte Rentenversicherungen durch ein hohes Maß an Berechen- und Vorhersehbarkeit auszeichnen, bieten fondsbasierte Riesterverträge die höchsten Renditechancen. Bausparverträge mit Riesterförderung sind dann eine sinnvolle Alternative, wenn das angesparte Guthaben später zur Finanzierung eines Eigenheims verwendet werden soll.

  Interesse? Hier kostenloses und unverbindliches Angebot anfordern!



 



Partner

 

 

© 2007-2011 IhrFinanzexperte.de, All Rights Reserved.